TerraSolar - zukunftsweisende Energiekonzepte

Was ist das sinnvollste Energiesystem?

Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten.
Vermutlich werden wir in den nächsten 30 Jahren einen Mix von verschiedenen Technologien haben, die in ihrem technischen Entwicklungsstand ständig verbessert werden.
Aufgrund der natürlichen Verknappung der Vorräte wird Erdöl und Erdgas zwangsweise "kostbarer" und damit teurer.

  • Solarthermie - Nutzung der Sonnenenergie

    Die Sonne scheint kostenlos, warum sollten wir dieses Geschenk der Natur nicht sinnvoll einsetzen?
    Bei der Solarthermie werden die Sonnenstrahlen an ein Wärmeträgermedium abgegeben. Damit lässt sich Brauchwasser erwärmen und ein vorhandenes Heizsystem zusätzlich unterstützen.
  • Photovoltaik-Anlage

    Eine Investition, die einen gesetzlich garantierten Ertrag bringt.
    Eine PV-Anlage setzt über Solarmodule das Sonnenlicht in Gleichstrom um, welcher über einen Wechselrichter, in den im Stromnetz üblichen Wechselstrom, umgewandelt und eingespeist (verkauft) wird. Somit erzeugen PV-Anlagen Strom für das Energieversorgungsunternehmen. Der eingespeiste Strom muss nach dem EEG (Erneuerbare-Energie-Gesetz) an den Betreiber der PV-Anlage bezahlt werden. Dieser Betrag ist finanziell so hoch angesetzt, dass sich die Investition schon nach etwa der Hälfte der Vertragslaufzeit amortisiert. Die Nutzung des Stroms für den Eigenbedarf lohnt sich nicht, da der Verbrauchsstrom wesentlich günstiger ist. Dies stellt aber eine zusätzliche Option zum Ende der Vertragslaufzeit in 20 Jahren dar.
  • Wärmepumpen

    Eine Wärmepumpe ist aus unserer Sicht eine nach heutigem Stand der Technik zukunftsweisendes und wirtschaftliches Heizsystem. Wärmepumpen arbeiten wie ein Kühlschrank, nur mit umgekehrtem Effekt. Es gibt drei Wärmepumpensysteme, die ihre Energie aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser gewinnen. Ebenso wie der Kühlschrank ist die Technik der Wämepumpe äußerst wartungsarm.
  • Pellets - älteste Form der Heizung mit der Biomasse "Holz"

    Holzpelletöfen bzw. Zentralheizungen haben in der Vergangenheit stark an Bedeutung gewonnen. Die Verbrennung der Holzpellets ist Co 2- neutral. Das Kohlendioxid, welches beim Brennvorgang freigesetzt wird, entspricht dem, was die Pflanze während ihres Wachstums gebunden hat. Pelletanlagen sind in der Anschaffung teurer als Öl-oder Gas-Brennwertheizungen. Zudem muss ein Lagerraum bereitgestellt und eine entsprechende Fördertechnik eingebaut werden. Jedenfalls sind Pelletanlagen ein Beitrag zum Klimaschutz.
  • Öl- und Gas-Brennwerttechnik

    Diese bekannte und bewährte Heiztechnik wird auch in den nächsten Jahrzehnten im Mix der einzelnen Heizsysteme ihren Stellenwert haben.

Wie soll man hier eine Entscheidung treffen?

Wir helfen Ihnen!

Aus der Vielzahl von Möglichkeiten wählen wir gemeinsam mit Ihnen die für Ihre individuelle Situation optimale Lösung aus.

Wir beantragen für Sie die Fördergelder, informieren Sie über staatliche Zuschüsse und zinsverbilligte Darlehen.

Wir machen für Sie Ihre persönliche Kosten-Nutzen-Rechnung.

Rufen Sie uns einfach zur Terminvereinbarung an oder schicken Sie uns eine Email.

Egal für welche Investition in Ihre Zukunft Sie sich entscheiden, schon jetzt versprechen wir Ihnen, dass unsere Vertragspartner (Handwerkerteam) unter unserer Leitung die Arbeiten korrekt, termingerecht und zuverlässig ausführen werden.

Darauf legen wir großen Wert!