Wohnen im Alter

Warum diese Unterscheidung?
Die überwiegende Zahl der Häuslebauer entscheidet sich zu diesem Schritt in jungen Jahren. Die Kinder sind noch klein oder in Planung. Jedem Kind soll sein eigenes Reich geschaffen werden, in welchem es sich möglichst über viele Jahre wohl fühlt und so lange und gerne im Familienverbund geborgen lebt.

In dieser Lebensphase sind diese Überlegungen durchaus richtig!

Bedingt dadurch entstehen relativ großflächige Wohngrundrisse und Hausgestaltungen auf meist großen Grundstücken, deren Unterhaltung neben Geld auch viel Zeit, Energie und körperliche Fitness erfordert.

Irgendwann gehen die Kinder zur Berufsausbildung oder Studium meist außerhalb des Wohnortes. Die Wohnräume stehen dadurch überwiegend leer, dienen lediglich zeitweise als Gästezimmer. Spätestens jetzt merkt man, dass eigentlich das Haus viel zu groß ist. Es müssen viele Räume geputzt und zumindest überschlägig beheizt werden, die eigentlich nicht benötigt werden. Auch die Besuche zu Weihnachten rechtfertigen nicht, eine derartige Wohnfläche ständig vorzuhalten.

Das Haus passt sich aber leider nicht automatisch dem familiären Wandel und dem zunehmenden Alter an.

Welche vorbeugenden Maßnahmen können Sie treffen?

Vor dieser Überlegung stehen wir alle.

Schieben Sie eine Entscheidung nicht auf die lange Bank.

Machen Sie Ihr Wohnumfeld altersgerecht!

Wir beraten Sie hierbei gerne!

Was sollte dabei beachtet werden?

Zunächst muss der Wunsch da sein, entweder das vorhandene Haus den Erfordernissen des Alters durch bauliche Veränderungen anzupassen oder zu überlegen, ob nicht ein neues, mit modernen kostensparenden Heiztechniken ausgestattetes altersgerecht geplantes Haus, auf einem kleineren, möglichst ebenerdigen Grundstück sinnvoll wäre. Bei üblicherweise sinkenden Alterseinkommen würden sich kostensparende Heizsysteme sehr positiv auswirken.

Lassen Sie uns diese Möglichkeiten näher beleuchten.

Viele Interessenten stellen sich folgende Fragen:

"Was mache ich mit meinem jetzigen Haus? Umbau oder Neubau?"

Auch hier stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Wie könnte die Vorgehensweise dabei aussehen?
Beispiel (Neubau):
Bei unserem Programm "Wohnen im Alter" suchen wir Ihnen Ihr Wunschgrundstück in dem von Ihnen bevorzugten Wohnort.

Wir klären für Sie die Bebauungsmöglichkeiten und unterbreiten Ihnen altersgerechte Planungsvorschläge.

Sobald wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Vorstellungen etwas eingegrenzt haben, erstellen wir Ihnen eine Baukostenberechnung.

Parallel ermitteln wir Ihnen den Marktpreis für Ihr jetziges Haus, sofern Sie dies verkaufen und die dadurch frei werdenden Mittel zur Bezahlung des neuen Hauses einsetzen möchten.

Auf Wunsch übernehmen wir die Maklertätigkeit bei der Veräußerung ihres bisherigen Hauses. Um eine breite Käuferansprache zu haben, greifen wir dabei neben unseren Anstrengungen auf ein Maklernetzwerk mit befreundeten Maklern zurück.

Als unser künftiger Bauherr wären nach einer Vertragsunterzeichnung zum Bau eines wöba-Hauses unsere Maklerbemühungen für Sie kostenlos.

In der Vermarktungsphase des Altobjekts würden parallel die Baugesuchunterlagen/Bauanträge erstellen und von der Baubehörde genehmigen lassen. Dadurch ist gewährleistet, dass nach dem notariellen Verkauf des bisherigen Wohnhauses mit dem Bau Ihres neuen Hauses begonnen werden kann. Die zeitlichen Abläufe würden mit dem Käufer abgestimmt.

Sie sehen also, wir kümmern uns um alles!

Falls Sie eher an bauliche Veränderungen an Ihrem bestehenden Haus denken, auch bezüglich zukunftsweisender Energiekonzepte, sprechen Sie mit uns, wir haben die Lösung.

Investieren Sie in Ihre eigene Lebensqualität - ohne Inflationsgefahr bis ins hohe Alter!

Deshalb zögern Sie nicht, denn ein barrierefreies, bequemes Wohnen bis ins hohe Alter bietet Ihnen eine unschätzbare Lebensqualität und sichert Ihnen Ihre wirtschaftliche Existenz und persönliche Freiheit.

Wir beraten und begleiten Sie dabei!
Auf unsere Erfahrung können Sie sich verlassen.